Die Business-Trends bei der Handelskraft Konferenz 2022

Die Business-Trends bei der Handelskraft Konferenz 2022

Digitale Champions sind divers, agil, innovativ und vor allem: Menschen!

Die Business-Trends bei der Handelskraft Konferenz 2022

Zahlreiche digitale Champions versammelten sich am 16. und 17. März 2022 bei der virtuellen Handelskraft Konferenz (https://www2.dotsource.de/l/320991/2022-03-14/6yqm3h) für digitalen Erfolg. Bei dem wichtigen Branchenevent für das Digital Business diskutierten Expertinnen und Experten mit Unternehmen, Teilnehmerinnen und Teilnehmern die wichtigsten Fragen auf dem Weg zum digitalen Champion.

Statt einem verflixten siebten Jahr präsentierte sich die diesjährige Handelskraft Konferenz (https://www2.dotsource.de/l/320991/2022-03-14/6yqm3h) rund um Moderatorin Franziska Kunz und Moderator Stefan Renz erneut als ein fulminanter Ritt durch die Themen des Digital Business. An zwei Konferenztagen gab es bei der Veranstaltung der Digitalagentur dotSource zahlreiche Insights und Diskussionen zum Ineinandergreifen zukunftsweisender Technologien mit der menschlichen Komponente digitaler Champions!

Nachhaltigkeit und Vielfalt: So bleiben Unternehmen attraktiv für Fachkräfte aus der Gen Z

Ein Thema, das die Digitalbranche neben aller technischen und wirtschaftlichen Weiterentwicklung massiv umtreibt, ist die Suche nach geeignetem Personal. Der Fachkräftemangel ist gerade im IT-Bereich akut. Daher machte es sich die diesjährige Handelskraft Konferenz zur Aufgabe, aus unterschiedlichen Perspektiven das Thema Recruiting und Employer Branding zu beleuchten und holte neben Leonie Merz, Young Talent und Vertreterin der Gen Z, auch Verena Schlüpmann, Geschäftsführerin der K5 und Repräsentantin von #femaleleadership sowie Nicola Baumgartner – mit ihrem Unternehmen “Shuyao” Trägerin des Inklusionspreises für die Wirtschaft – auf die Bühne. In der Diskussion dieses ersten Konferenz-Panels kristallisierte sich heraus, dass digitale Champions (https://www2.dotsource.de/l/320991/2022-03-14/6yqm1p) die Stärken ihres Personals stärken, Heterogenität als Chance sehen und so auf motivierte und loyale Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zählen können.

Daten-Kultur: (k)ein Widerspruch in sich?

Auch das zweite Panel der Konferenz stellt den Menschen in den Fokus: Dass es bei der Arbeit mit Daten nicht nur um den Umgang mit trockenen Zahlen geht, bewiesen die Forscherin und Entrepreneurin Carmen Köhler sowie Steffen Kreymborg & Julia Kuhnert von der Firma Pöppelmann. Letztere berichteten aus ihrem Projekt zum Produktdatenmanagement – ein echter Daten-Hardliner quasi. Doch auch hier geht es in erster Linie darum, alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frühzeitig ins Boot zu holen, Anforderungen zu analysieren und so “FlExcel-Lust statt Pflegefrust” zu kreieren. Das Panel ist sich einig, dass auch beim Thema Daten gilt: Für den digitalen Erfolg braucht es maximal 20 Prozent Technologie, die übrigen 80 Prozent bestehen aus Mensch und Kultur!

Agilität: Dieses Mindset braucht es für erfolgreiches Wirtschaften 2022

“Das Mindset ist die Basis allen agilen Arbeitens!” Diese Aussage von Franz Coriand, Geschäftsfeldleiter Digitale Lösungen bei der Deutschen MTM-Gesellschaft, fasst das erste Panel des zweiten Konferenztages perfekt zusammen. Dennoch machen die richtigen Tools die Etablierung effizienteren Arbeitens so viel schöner, wie Roman Swiderski von BHS in seinem praxisnahen Vortrag zur Implementierung einer Cloud-Plattform im Maschinen- und Anlagenbau bewies. Mit dem richtigen Mindset und dem Einsatz agiler Methoden, gelingt es digitalen Champions, ihre Reaktionsfähigkeit zu steigern, Prozesse zu optimieren und Projekte erfolgreich umzusetzen.

Lovebrands: Wie aus Kundinnen, Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern echte Fans werden

Personalisierung, Authentizität und einzigartige Serviceleistungen sind der Weg ins Herz der Kundinnen und Kunden! Bei der Weiterentwicklung ihres Onlineshops musste Röchling Industrial lernen, dass dies ein fortlaufender Prozess ist: Das Unternehmen nutzt direktes Kundenfeedback, um den Bedürfnissen der Zielgruppe gerecht zu werden und seine Features entsprechend anzupassen.
Doch auch potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind auf der Suche nach einer Employer Brand, die ihren Vorstellungen gerecht wird. Daher gilt laut Kim Annalina Feistner, Employer Branding Expertin bei Lookfamed, auch für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, die Schnittmenge aus den Erwartungen des Unternehmens und denen junger Talente zu finden und so einen Sweetspot für potenzielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu kreieren.

Digitale Champions sind vor allem eines: Menschen!

Dass auf der Handelskraft Konferenz (https://www2.dotsource.de/l/320991/2022-03-14/6yqm3h) selbst bei vormals technischen Themen wie Data-driven und Cloud-Implementierung der Mensch im Zentrum steht, zeigt, wo der Fokus einer jeden digitalen Transformation heute liegen muss: “Wir haben in den letzten Jahren so viel über Technologien gesprochen, über Technologie-Einführung, Integration und Migration. Die Technologien nutzen wir heute schon gut. Das haben die digitalen Champions auf unserer Bühne gezeigt. Aber die Purpose-Revolution, die es nun braucht, ist der Shift zu gesellschaftlichen Themen, zu Nachhaltigkeit zu Diversität, zu Teilhabe und Authentizität.”, fasst es Moderatorin Franziska Kunz zum Ende der #HK2022 passend zusammen.

Wer die diesjährige Handelskraft Konferenz verpasst hat, kann die wichtigsten Trends und Themen im Trendbuch Handelskraft 2022 Digitale Champions (https://www2.dotsource.de/l/320991/2022-03-14/6yqm1p) kostenlos nachlesen. Das Buch zur Konferenz greift die Themen der Veranstaltung auf und bietet tiefgründig recherchierte Zahlen und Fakten rund um das Digital Business.

Seit 2006 entwickelt und realisiert dotSource skalierbare Digitalprodukte für Marketing, Vertrieb und Services. Dabei setzen spezialisierte Consulting- und Entwicklungsteams hochintegriert auf die Verbindung von Strategieberatung und Technologieauswahl – von Branding, Konzeption und UX-Design über Conversion-Optimierung bis zum Betrieb in der Cloud. Ob E-Commerce- und Content-Plattformen, Kundenbeziehungs- und Produktdatenmanagement oder Digital-Marketing und Business-Intelligence: dotSource-Lösungen sind nutzerorientiert, gezielt und datenzentriert. In der Zusammenarbeit setzt dotSource auf New Work, integrale Planung und agile Methoden wie Scrum oder Design-Thinking. Dabei verstehen sich mehr als 400 Digital Natives als Partner ihrer Kunden, deren individuelle Anforderungen ab der ersten Idee einfließen. Dieser Kompetenz vertrauen Unternehmen wie ESPRIT, hessnatur, Ottobock, TEAG, KWS, BayWa, Axel Springer, C.H.Beck, Würth und Netto Digital. dotSource hat sich als eine der führenden Digitalagenturen im deutschen Sprachraum etabliert und gehört inzwischen zu den Top 10 der erfolgreichsten Unternehmen der Branche

Kontakt
dotSource GmbH
Lisa Hager
Goethestraße 1
07743 Jena
+4936417979033
pr@dotsource.de
http://www.dotsource.de

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar