Die mobile Frontarbeitsbühne von KRAUSE …

Die mobile Frontarbeitsbühne von KRAUSE …

… für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten

Die mobile Frontarbeitsbühne von KRAUSE ...

Die Montage von großen Windschutzscheiben geht mit der KRAUSE Frontarbeitsbühne leicht von der Hand

Der Wechsel einer Windschutz- bzw. Frontscheibe bei Bussen, LKW und weiteren Nutzfahrzeugen ist ein nicht einfaches Unterfangen und mit dem Wechsel bei PKW nicht zu vergleichen. Zum einen ist die Scheibe größer und damit auch schwerer, zum anderen müssen die tätigen Personen mit der Scheibe höher hinaus. Häufig wird dies mit Leitern erledigt, die hier aber nur wenig Spielraum in der Standposition zulassen und den Austausch nur bedingt vereinfachen. Das KRAUSE-Werk aus dem hessischen Alsfeld bietet daher eine aus Gerüstteilen bestehende, leicht aufzubauende Alternative, die diese Tätigkeit enorm vereinfacht und darüber hinaus auch noch in vielen weiteren Bereichen an Nutzfahrzeugen eingesetzt werden kann.

Die Frontarbeitsbühne zum Wechsel großer Windschutzscheiben und anderen Wartungsarbeiten besteht aus drei großen Belagbühnen mit je 3,00 x 0,60 m, die in unterschiedlichen Höhen in die Vertikalrahmen eingehängt werden. Der Aufstieg auf die oberste Ebene ist dadurch, auch mit dem Gewicht einer großen Frontscheibe, mühelos zu bewältigen. Vor allem, da der Austausch dieser Scheiben in der Regel durch zwei Personen durchgeführt wird und die Arbeitsplattform bequem parallel bestiegen werden kann. Oben angekommen haben die Anwender mehr Bewegungsfreiheit als beim Stand auf zwei Leitern, was die Einpassung der Scheibe vereinfacht und für ein optimales Ergebnis sorgt. Erforderliches zusätzliches Werkzeug kann bei Bedarf bereits vor dem Arbeitseinsatz auf der Belagbühne positioniert werden und ist dann ohne einen weiteren Abstieg direkt verfügbar. Bei Bedarf können die Vertikalrahmen darüber hinaus mit der praktischen einhängbaren KRAUSE Ablageschale ausgestattet werden, die Werkzeuge und Kleinteile aufnehmen kann und den Anwendern einfachen Zugriff auf die benötigten Mittel gibt.

Mehr Flexibilität durch Fahrrollen
Die KRAUSE Frontarbeitsbühne ist mit vier gebremsten Fahrrollen ausgestattet. Diese verfügen über einen Durchmesser von 150 mm sowie ein integriertes Spindelgewinde mit stufenlosem Verstellbereich von 220 bis 335 mm. Dadurch ist auch ein Einsatz auf unebenem Gelände möglich. Die gummierten Rollen sind darüber hinaus bodenschonend und ermöglichen ein einfaches und ergonomisches Verfahren der Frontarbeitsbühne. Neben dem Austausch von Windschutzscheiben kommen auch viele weitere Einsatzgebiete um die Fahrzeuge herum für Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten in Frage, bei der die Arbeitsbühne schnell und flexibel aufgestellt werden kann. Die Anwender erreichen eine Arbeitshöhe von bis zu 2,95 m. Durch die große Arbeitsfläche werden häufige Auf- und Abstiege von Leitern vermieden und so nachhaltig auch die Arbeitssicherheit und -effektivität erhöht.

Werkzeugloser Auf- und Abbau durch eine Person
Wer die Bühne nach dem Einsatz nicht abbauen möchte kann sie einfach und bequem in eine Parkposition bringen, wo sie auf den nächsten Einsatz wartet. Sollte die Arbeitsbühne für jeden Einsatz neu aufgebaut werden, geht die Montage leicht von der Hand. Auf- und Abbau können komplett werkzeuglos realisiert werden. Dabei wiegt das schwerste Einzelteil nur 24 kg, wodurch die Montage auch von einer Einzelperson durchgeführt werden kann. Das patentierte KRAUSE-Verriegelungssystem macht Schraubenschlüssel oder andere Werkzeuge komplett überflüssig. Einmal demontiert kann die Arbeitsbühne mit geringem Platzbedarf gelagert werden. Als Arbeitsplattform kommen wie bei allen KRAUSE-FahrGerüsten rutschfeste Phenolharz-Siebdruckplatten zum Einsatz, die auch bei widrigen Witterungsbedingungen im Außeneinsatz den Anwendern Sicherheit bei Auf- und Abstieg sowie dem Stand auf der Plattform bieten.

Eine Investition in die langfristige Sicherheit der Mitarbeiter
Die KRAUSE Frontarbeitsbühne sorgt für erhöhte Arbeitssicherheit, schnellere Abläufe im täglichen Wartungs- und Reparaturalltag, geringere Ausfallzeiten von Mitarbeitern und erhöht den Spaß an der Arbeit. Durch die flexiblen Fahrrollen ist sie darüber hinaus vielfältig im Unternehmen einsetzbar und neben Wartungsständen auch in vielen anderen Unternehmensbereichen für Montagearbeiten und Renovierungstätigkeiten eine Bereicherung.

Informationen zu weiteren branchenspezifischen Lösungen, den KRAUSE-Produkten und Dienstleistungen von KRAUSE erhalten Sie unter: www.krause-systems.com

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Firmenkontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Pressekontakt
team digital GmbH
Wolfgang Jung
Hopfmannsfelder Str. 7
36341 Lauterbach
06641-9116511
jung@team-digital.de
https://www.team-digital.de

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar