Ferienimmobilien in Deutschland – trotz Krise steigende Nachfrage

Ferienimmobilien in Deutschland – trotz Krise steigende Nachfrage

Kreativer Tapetenwechsel mit der Ferienimmobilie – Attraktivitäts Gewinn “Inland” seit der Corona-Pandemie – im Gespräch mit Immobilienexperte und Autor Eric Mozanowski aus Stuttgart.

Ferienimmobilien in Deutschland - trotz Krise steigende Nachfrage

Duhnen Erhohlungsort / Duhner Domizil GmbH & Co.KG

Die Sehnsucht nach Urlaub ist groß und der Trend der Urlaubsziele verlagert sich immer mehr in das Inland. Deutschland dominiert deutlich stärker als Standort. Eric Mozanowski, Immobilienexperte und Geschäftsführer der ZuHause-Gruppe hierzu: “Spätestens durch die Corona Krise muss die Reiseplanung flexibler und einfallsreicher gestaltet werden, Reiseziele im eigenen Land werden deutlich attraktiver. Zu den Top Reisezielen in Deutschland zählt auf Platz eins die Ostsee, direkt gefolgt von der Nordsee und an dritter Stelle liegt das “Schwabenmeer” der Bodensee.” Die ZuHause-Gruppe entwickelt bedarfsorientierte Projekte unter der Prämisse der optimalen Nutzungsfähigkeit, mit der Umsetzung von neuen Wohnformen, unter Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsanspruchs bei Immobilien- und Projektentwicklungen.

Immobilienpreise – die aktuelle Marktlage

Bei Betrachtung der aktuellen Marktlage hinsichtlich der Immobilienpreise wird besonders ein Aspekt deutlich: Trotz Corona Pandemie wurden die steigenden Preise nicht gedämpft. Eric Mozanowski: “Nach wie vor ist die Nachfrage nach Immobilien hoch. Insbesondere der Wunsch nach einem Rückzugsort in der Natur und damit das Interesse nach Ferienimmobilien ist in der Krise gestiegen. Marktbeobachter und Studien belegen, dass die Entwicklung der Immobilienpreise, wenn auch nicht so drastisch wie in den letzten Jahren, weiter aufwärtsgehen wird. Bis jetzt konnten die steigenden Preise durch die niedrigen Zinsen ausbalanciert werden, aber kritisch betrachtet werden sollte, ob die die steigenden Preise durch die fallenden Zinsen weiterhin ausgeglichen werden.”

Ferienimmobilien im Inland – was macht sie zu einem attraktiven Investment?

Ferienimmobilie im Inland bieten den Besitzern die Möglichkeit, spontan, unabhängig und günstiger ihrem Alltag zu entfliehen. Sei es ein kurzfristiger Wochenendtrip oder Themen wie der Preisvergleich zur Haupt- und Nebensaison – ein eigenes Feriendomizil vereinfacht die Planung entscheidend. “Für die niedersächsische Nordsee Ferien-Destination Cuxhaven im Ortsteil Duhnen darf die ZuHause-Gruppe auf dem ehemaligen Schwedenheim-Grundstück ein Projekt mit bedarfsorientierten Quartierslösungen entwickelt. Das unverbaute Grundstück, mit einer Fläche von rund 5.800 Quadratmetern, befindet sich in Strandlage und 82 moderne Neubauwohnungen mit Tiefgarage in drei Baukörpern entstehen. Im Fokus der ZuHause-Gruppe liegt die Umsetzung neuer Wohnformen, wie die Planung von Serviced-Apartments, altersgerechtem Wohnen mit Pflegeeinrichtung und Quartiere mit Dauer- und Ferienwohnungen. Die Attraktivität liegt direkt vor der Tür: der Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer, das zum UNESCO-Weltnaturerbe zählt. Bewusst sind wir uns als Projektentwickler der ZuHause-Gruppe der Verantwortung für die Symbiose Wohnraumschaffung mit der Vereinbarkeit der Natur, besonders in dieser attraktiven Lage”, erläutert der Stuttgarter Immobilienexperte.

Weitere Attraktivität bietet die Vereinfachung des Kaufprozesses im eigenen Land. Eric Mozanowski hierzu: “Generell ist der Kauf im Inland meist günstiger und unkomplizierter. Je vertrauter der Käufer mit den rechtlichen Vorgaben ist, desto stressfreier und sicherer ist die Anschaffung des eigenen Rückzugsorts. Die Sorge über versteckte Kosten wird dadurch erheblich minimiert. Nicht vergessen werden dürfen die Förderungsprogramme, die im Inland möglich sind. Eine Förderung kann bei den Dauerwohnungen über die KfW-Bank, zum Beispiel mit einem Tilgungszuschuss bis zu 18.000 EUR oder zinsverbilligte Kredite in Höhe von 120.000 EUR erfolgen. Des Weiteren können auch die Schuldzinsen bei Fremdvermieten, genauso wie die laufende AfA steuerlich geltend gemacht werden. Zusammen mit den derzeit günstigen Zinssätzen, bzw. Finanzierungsmöglichkeiten, gibt das finanzielle Planungssicherheit für die kommenden Jahre.”

Ferienimmobilien – gekonnt investieren

Dient die Ferienimmobilie nicht ausschließlich als eigener Rückzugsort, sind vorab Informationen über Regularien einzuholen und grundlegende Entscheidungen zu überprüfen. “Bei allen Immobilieninvestments gilt für Investoren und Käufer, dass vor dem Kauf der finanziellen Aufwand geklärt sein sollte. Die Finanzierung im Inland ist zwar deutlich problemfreier als im Ausland, aber über Nebenkosten wie beispielsweise die Notarkosten, Ausgaben für Gutachten, Renovierungsarbeiten und anfallende Versicherungen und muss sich der Interessent dennoch bewusst sein” gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Oftmals wird die Budgetgrenze überschritten, weil Nebenkosten nicht berücksichtigt wurden. Nicht vergessen, Ferienimmobilie gelten als Zweitsitz und müssen angemeldet werden. In diesem Fall ist eine Zweitwohnsitzsteuer fällig, die sich nach Region unterscheidet. Wenn erlaubt, bietet es sich an, die Immobilie zu vermieten, um für diesen Zeitraum die anfallende Steuer abzusetzen.

“Die Lage ist eines der kritischen Entscheidungspunkte. Der Käufer sollte die Gegend und das Umland kennen. Eine ansprechende und gefragte Lage ist ausschlaggebend für die spätere Vermietung oder den Weiterverkauf”, erklärt der Immobilienexperte. Wichtige Kriterien sind: eine gute Verkehrsanbindung, ausreichende Einkaufsmöglichkeiten, Bars und Restaurant sowie ein überzeugendes Freizeitangebot. Dieses Wissen ist wertvoll und zahlt sich später nicht nur bei den Kaufpreisverhandlungen aus, sondern ist entscheidend für die Festlegung von eventuellen Mietpreisen.

Zuhause ist es zwar am Schönsten, aber ein Tapetenwechsel ist wie eine Streicheleinheit

Die Seele baumeln zu lassen, dafür braucht es manchmal nur einen kleinen Ausflug ins Grüne, ans Meer oder in die Berge. Deutschland bietet zahlreiche Abwechslung für einen kurzen oder längeren Tapetenwechsel. Die Corid-19-Pandemie hat das Fernreisefieber gesenkt, dafür eine Sensibilisierung der Schönheit Deutschlands hervorgerufen. “Wir von der ZuHause-Gruppe verfolgen an der nördlichsten Spitze Niedersachsens das Ziel, eine lebenswerte Wohnqualität und zukunftsorientierter Technik mit einem angenehmen Wohn- und Urlaubsgefühl in bester Lage zu verbinden. Die Herausforderung gelingt durch eine repräsentative und architektonische Bauweise sowie exklusiven Ausstattung mit gezielt ausgewählten Baumaterialien, um eine Symbiose mit den natürlichen Vorkommnissen zu bilden”, ergänzt Eric Mozanowski abschließend.

Eine eigene Ferienimmobilie ist insbesondere heutzutage eine äußerst willkommene Vorstellung. Wie lohnenswert eine solches Investment letztendlich ist, ist abhängig vom Eigenkapital, der Absicherung durch finanzielle Polster und der Bereitschaft, sich ausführlich mit der Anschaffung auseinanderzusetzen. Sowohl vor und nach dem Kauf.

V.i.S.d.P.:

Nayra Rüdiger-Wagner
Studentin & Bloggerin

Über die Autorin:

Nayra Rüdinger-Wagner absolviert aktuell den Studiengang Medien- und Kommunikationsmanagement an der SRH Fernhochschule. Neben ihrer jahrelangen Leidenschaft für die Filmbranche sowie das Reisen und das Kennenlernen anderer Länder und Kulturen, widmet sie sich nun gezielt ihrem Interesse für das Finanzwesen. Sie schätzt die freie und ortsunabhängige Gestaltung ihres Studiums, die ihr zudem erlaubt jede neue Gelegenheit zu nutzen, sich in ihren Interessengebieten weiterzubilden.

Die ZuHause-Gruppe mit Sitz in Stuttgart verwirklicht mit ihren verschiedenen Gesellschaften und ihrer langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Immobilienwirtschaft zahlreiche Projekte. Seit Gründung liegt der Schwerpunkt der ZuHause Immobilien Handelsgesellschaft mbH in der Sanierung von bestehenden Wohn- und Gewerbeimmobilien sowie Bauträgermaßnahmen und Projektentwicklungen. Das vorrangige Ziel ist die Schaffung von neuem Wohnraum in A- und B-Städten. Die Kernkompetenz im Bereich der Bestandsobjekte liegt in der Identifizierung nachhaltiger Entwicklungschancen durch Nachverdichtung und Modernisierung bestehender Flächen und Neuvermietungen als zukünftige Wertschöpfung. Weitere Informationen unter: https://www.zuhause-immobilien.eu

Kontakt
ZuHause Immobilien Handelsgesellschaft mbH
Duhner Domizil
Neckarstraße 144
70190 Stuttgart
0711 / 220 214 0
0711 / 220 214 11
info@zuhause-immobilien.eu
https://www.zuhause-immobilien.eu

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar