Franco Fresco lässt 270.000 Bäume in Brasilien pflanzen

Franco Fresco lässt 270.000 Bäume in Brasilien pflanzen

Hersteller der Tiefkühlpizza Gustavo Gusto spendet 90.000 Euro an “Projekte für arme Menschen e.V.” /Scheckübergabe anlässlich “Tag des Baumes”

Franco Fresco lässt 270.000 Bäume in Brasilien pflanzen

Christoph Schramm (rechts) und Dr. Alexander Fink lassen Bäume in Brasilien pflanzen

Geretsried/Deggendorf, 26. April 2021. Franco Fresco, das Unternehmen, dass unter der Marke Gustavo Gusto Premium-Tiefkühlpizzen herstellt, unterstützt die Hilfsorganisation “Projekte für arme Menschen e.V.” aus Deggendorf und lässt Bäume in Brasilien pflanzen. Einen symbolischen Scheck in Höhe von 90.000 Euro überreichte am Freitag, 23. April 2021 anlässlich zum Tag des Baumes (Sonntag, 25. April 2021) Christoph Schramm, Gründer und Geschäftsführer von Franco Fresco, an Dr. Alexander Fink vom Verein “Projekte für arme Menschen”. Mit diesem Geld werden 270.000 Bäume in Araruna/Paraíba im brasilianischen Nordosten, einer der ärmsten Gegenden Brasiliens, gepflanzt. Und jede sechs Minuten kommt ein neuer Baum hinzu. Vor der Scheckübergabe haben Christoph Schramm und Alexander Fink einen Baum (Apfelbaum) auf dem Gelände des Unternehmens in Geretsried gepflanzt.

“Wir sind schon seit langer Zeit mit dem Verein freundschaftlich verbunden und haben bereits im vergangenen Jahr mit unserer gemeinsamen Baumpflanzaktion begonnen. Damit wollen wir den Menschen in Brasilien helfen und gleichzeitig den Klimaschutz unterstützen”, sagt Christoph Schramm. “Klimaschutz ist ein globales Thema. Und gleichgültig wo das CO2 gebunden wird, es kommt allen Menschen gleichermaßen zugute.”

Dr. Alexander Fink, 1. Vorstand von “Projekte für arme Menschen e.V.” freute sich über die Spende: “Mit dem Geld können wir jeden Tag 240 Frucht- und Nutzbäume pflanzen. Das ist ein gewaltiger Schritt für unser Klima, da hiermit erheblich CO2 gespeichert wird. Zudem haben die Familien in den Gemeinden auch noch die Möglichkeit, entweder durch den Verkauf der Früchte ihren Lebensunterhalt aufzustocken, oder durch die vitaminreichen Naturprodukte ihre Kinder und Familie mit gesünderen Nahrungsmitteln zu versorgen. Wir sind sehr glücklich, dass uns Franco Fresco auch weiterhin langfristig unterstützen wird.”

Alle sechs Minuten ein neuer Baum

“Unser Ziel für dieses und für das nächste Jahr ist es, weiterhin alle sechs Minuten einen Baum pflanzen zu lassen. So lange sind nämlich unsere Tiefkühlpizzen durchschnittlich im Ofen”, sagt Christoph Schramm. “Und da man in Brasilien mit weniger Geld deutlich mehr erreichen kann, ist eine Bepflanzung vor Ort viel effizienter, als sie es zum Beispiel in Europa oder gar in Deutschland wäre.” Die Bäume werden im Sertao, dem eher trockenen Hinterland gepflanzt, wo die Bäume und Wälder von dem Rodungs-Wahnsinn in Brasilien nicht betroffen sind (https://gustavo-gusto.de/baumbaecker).

Mit wenig Mitteln viel bewegen

“Projekte für arme Menschen e. V.” bindet bei der Aufzucht und der Verteilung von Setzlingen aus der eigenen Baumschule die lokale Bevölkerung und vor allem die Kinder und Schulen mit ein. Und das ist wohl eines der effizientesten Pflanzmethoden.

Mit Schulprogrammen, Aufklärungskampagnen, Gemeinde-Events, Radioshows und mit Hilfe von lokalen NGOs werden Kinder und Erwachsene dazu bewegt, selbst aktiv zu werden und Bäume zu pflanzen. Zudem werden die Menschen zum nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisiert. Das gemeinsame Engagement hat noch einen weiteren, sehr positiven Effekt: Die natürliche Bindung von CO2 und anderen Treibhausgasen.

Klimaneutrale Tiefkühlpizza

Franco Fresco legt großen Wert auf Nachhaltigkeit. So ist das Unternehmen seit Mai 2019 zertifiziert und trägt als erster Tiefkühlpizzahersteller in Deutschland die Siegel “Klimaneutrales Unternehmen” und “Klimaneutrales Produkt”. Schon jetzt werden jährlich über 181 Tonnen CO2 kompensiert.

Über “Projekte für arme Menschen e.V.”

Seit über 16 Jahren ist “Projekte für arme Menschen e.V.” (www.brasiiil.org) aus Deggendorf in Araruna – einer Kleinstadt mit rund 20.000 Einwohnern im Bundesstaat Paraiba im Nordosten Brasiliens – tätig. Durch die Hilfsmaßnahmen erhalten die Menschen dauerhaft bessere Lebensbedingungen. Die Projekte setzen auf lokal bewährte Methoden und verzichten, soweit möglich, auf teure Technologien oder Maschinen. Integraler Bestandteil der Tätigkeit ist der ständige persönliche Kontakt zu den Familien, die Unterstützung erhalten.

Der Verein ist in Deutschland und Brasilien aktiv. Dabei übernimmt der deutsche Verein organisatorische und finanzielle Aufgaben – vor allem das Sammeln von Spenden für die Maßnahmen.

Der brasilianische Verein Associaão de Formaão e Incentivo para o Nordeste Karente ist ein eigenständiger brasilianischer Verein, der für die Organisation und Durchführung der Projekte in Brasilien verantwortlich ist.

Premium-Tiefkühlpizzen

Unter der Marke Gustavo Gusto gibt es aktuell sechs verschiedene Sorten von Premium-Tiefkühlpizzen: “Vier Käse für ein Halleluja” (Quattro Formaggi), Margherita, Prosciutto e Funghi, Salame, Tonno e Cipolla und Spinaci e Ricotta.

Mit einem Durchmesser von rund 30 cm entspricht die Gustavo Gusto-Tiefkühlpizza der Größe einer originalen Restaurantpizza. Die Tomatensauce wird täglich frisch vor Ort und nach eigener Rezeptur hergestellt. Jeder einzelne Pizzateig wird schonend von Hand ausgebreitet und mit feinem laktosefreiem Mozzarella sowie nur mit hochwertigen – soweit möglich – regionalen Zutaten belegt. Der Teig hat eine extra lange natürliche Reifezeit und wird auf Schamottestein bei über 400 Grad knusprig vorgebacken. Es werden keine künstlichen Backtriebmittel, keine künstlichen Aromen und keine Geschmacksverstärker verwendet.

Gustavo Gusto ist eine Marke der Franco Fresco GmbH & Co.KG, die es sich zum Ziel gesetzt hat, die Tiefkühlpizza zu revolutionieren. Ihre Pizza soll sich nicht mehr von einer echten, sehr guten Pizzeria-Pizza unterscheiden lassen. Deshalb werden diese Pizzen möglichst authentisch – nach italienischem Rezept – mit feinstem Mozzarella und hochwertigen, weitestgehend regionalen Zutaten hergestellt. Derzeit bietet das Unternehmen aktuell sechs unterschiedliche Sorten an, die es in Lebensmittelgeschäften in Deutschland, Österreich und in der Schweiz, wie auch bei Amazon fresh und im Onlineshop von Rewe zu kaufen gibt. Das Unternehmen wurde bereits mehrfach ausgezeichnet, nicht zuletzt als schnellst wachsende Foodmarke Europas.

In Bayern gibt es darüber hinaus seit August 2020 auch Tiefkühleis unter der Marke Gustavo Gusto.

Weitere Informationen unter www.gustavogusto.com, bei Facebook https://www.facebook.com/pizzagustavogusto und auf Instagram https://www.instagram.com/pizzagustavogusto/ .

Firmenkontakt
Gustavo Gusto
Christoph Schramm
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 911 72 53
info@gustavogusto.com
wwww.gustavogusto.com

Pressekontakt
Gustavo Gusto
Patricia Franzius
Böhmerwaldstraße 55
82538 Geretsried
+49 8171 90 83 830
p.franzius@gustavogusto.com
wwww.gustavo-gusto.de

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar