Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA setzt auf freshcells systems engineering und lässt neue Kundenportale für 21 Länder entwickeln

Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA setzt auf freshcells systems engineering und lässt neue Kundenportale für 21 Länder entwickeln

Das Besondere: alle Portale werden aus einem zentralen Management-System mit einer eigens integrierten Nutzerverwaltung gesteuert.

Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA setzt auf freshcells systems engineering und lässt neue Kundenportale für 21 Länder entwickeln

freshcells relaunched 21 Kundenportale für Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA

Die Experten von freshcells haben für diese Anforderungen unter anderem den Einsatz des leistungsstarken Headless-CMS Contentstack empfohlen und eine moderne Applikationsarchitektur mit unterschiedlichen Servicemodulen aufgebaut. Diese steuert das User-Permission-Management, basierend auf Keycloak, dem SMTP- und Direktmarketing-Service MailJet und dem hauseigenen Produkt-System, das auf SAP aufsetzt. Das Frontend basiert auf NextJS bzw. ReactJS und ist vollständig responsive.

Besucherinnen und Besucher erleben eine klar strukturierte Website und können sich über viele wertvolle Informationsangebote freuen. Als einer der marktführenden Automatisierungshersteller bietet das Unternehmen innovative Lösungen für die Produktion bis hin zur Smart Factory. Zu jedem Produkt und jeder Lösung auf der Website werden vielfältige Informationen zur Verfügung gestellt. Dazu wurden komplexe, technische Logiken implementiert. Aber auch das Produktportfolio selbst ist sehr umfangreich und soll für alle individuellen Gegebenheiten angepasst werden können.
Die komplett neu konzipierte und entwickelte Suche, vor allem für Downloads, ermöglicht es, in extrem kurzer Zeit das richtige Dokument aus tausenden Dokumenten zu finden.

Neben der Konzeption und Entwicklung des Website-Portals hat freshcells auch die Datenmigration aus der bisherigen, mittlerweile über zehn Jahre alten Lösung übernommen. Es galt, gewachsene und teilweise mehrfach überholte Strukturen in über 50 Datenbanken nachzuvollziehen, die Daten zu konsolidieren und für die neue Portal-Plattform aufzubereiten. So mussten auch die Informationen von insgesamt über 25000 registrierten Nutzerinnen und Nutzern übernommen werden.

“Die Integration und Nutzung heterogener Datenquellen und die Entwicklung hochflexibler und dynamischer Interfaces sind unser Brot- und Butter-Geschäft. Dabei legen wir hohen Wert auf die Reduktion der Datenmengen zwischen den Systemkomponenten sowie den Einsatz von dynamischen Zwischenspeichern, um maximale Performance zu erreichen.” erklärt Tom Hülser, Inhaber und Geschäftsführer der freshcells systems engineering GmbH.
Hülser erläutert weiter: “In dem gemeinsamen Vorhaben mit Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA reizte es uns vor allem, die Komplexität so zu steuern, dass neben der zu ContentStack gehörenden Administrationsoberfläche kein eigener Administrationsbereich erforderlich wird und dennoch die Webplattform mit allen Bereichen auch für nicht technisch orientierte Redakteurinnen und Redakteure gut pflegbar ist. So werden die laufenden Kosten für Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA enorm reduziert.”.

Auch wenn Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA erstmals ohne externe Dienstleister das gesamte Contentmanagement über das Headless CMS abbilden können, wird freshcells weiter ein wichtiger Partner bleiben. “Wir haben nach einem Anbieter gesucht, der in der Lage ist, die Komplexität unseres Vorhabens zu durchdringen und bereit ist, mit uns ein Konzept und eine Lösung zu entwickeln, die nicht nur unsere aktuellen Anforderungen erfüllt, sondern uns auch flexibel auf zukünftige Herausforderungen reagieren lässt.” beschreibt Andrea Intveen, verantwortliche Managerin für die Online-Plattform bei Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA, ihre Herangehensweise und führt weiter aus: “Wir haben viel vor in der Zukunft und sind froh, mit freshcells einen Partner gefunden zu haben, der bereit und in der Lage ist, uns in komplexen, digitalen Projekten tatkräftig zu unterstützen.”

Weiterführende Links:
Portal von Mitsubishi Electric Factory Automation EMEA: https://emea.mitsubishielectric.com/fa
Portalentwicklung bei freshcells: https://www.freshcells.de/de/services/development

Die freshcells systems engineering GmbH mit Sitz in Düsseldorf ist seit 2007 spezialisiert auf die Analyse, Optimierung und Entwicklung von Systemarchitekturen zur Kombination heterogener Datenquellen und Services auf Enterprise-Niveau. freshcells entwickelt im Kundenauftrag digitale Plattformen mit neuesten Web-Technologien und Konzepten. freshcells hat bereits über 150 Marken mit Online-Plattformen ausgestattet. In der Touristikbranche liefert freshcells mit der fünften Generation der TravelSandbox® QuickStart eine hochperformante touristische Vertriebsplattform, die Vorlaufzeiten und Investments signifikant reduziert.

Kontakt
freshcells systems engineering GmbH
Stefan Müller
Burghofstr. 40
40223 Düsseldorf
+49 211 93301-30
post@freshcells.de
https://www.freshcells.de

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar