Neue Folge des Gemeinwohl-Podcasts der Sparda-Bank München: SONNENTOR zu Gast

Neue Folge des Gemeinwohl-Podcasts der Sparda-Bank München: SONNENTOR zu Gast

Johannes Gutmann erzählt, wie die Umsetzung von Gemeinwohl-Ökonomie im Alltag aussieht.

Die Gemeinwohl-Ökonomie steht im Mittelpunkt des Handelns der Sparda-Bank München eG – und bei deren Podcast “Zeit zum Umdenken”, der im letzten Jahr gestartet ist. Die Genossenschaftsbank lädt einmal im Monat Expert*innen ein, in deren Unternehmen diese wertebasierte Form des Wirtschaftens bereits Alltag ist. Johannes Gutmann, Gründer und Geschäftsführer von SONNENTOR, erzählt in der aktuellen Folge, wie der Hersteller und Vermarkter von Tee, Kräutern und Gewürzen bereits seit 2011 als Gemeinwohl-Unternehmen agiert.

Hochwertige und nachhaltige Lebensmittel sind im Trend. Das Bewusstsein dafür, welche Qualität ein Produkt hat und wie es produziert wird, hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Die österreichische Firma SONNENTOR weiß genau, worauf es in dieser Branche ankommt. Schon seit 1988 produziert das Unternehmen biologische Tees, Kräuter und Gewürze unter dem Logo der lachenden Sonne. Die Überzeugung, dass in der Natur die besten Rezepte für ein schönes und langes Leben liegen, hat sich SONNENTOR zur Unternehmensphilosophie gemacht.

Wertschätzung zeigt das Unternehmen aber nicht nur bei seinen Produkten, wie Geschäftsführer Johannes Gutmann im Gespräch mit der Journalistin und Moderatorin Schlien Gollmitzer im Gemeinwohl-Podcast erzählt. Sich selbst und seine Mitarbeitenden bezeichnet Gutmann als “eigensinnige Andersmacher*innen”. Zentrales Anliegen sei es für SONNENTOR, Verantwortung für Mensch, Umwelt und die Gesellschaft zu übernehmen, was sich zum Beispiel in der Zusammenarbeit mit Bio-Bäuerinnen und -Bauern niederschlägt. Im Podcast berichtet Gutmann außerdem darüber, warum ihm das Gemeinwohl am Herzen liegt, wie sich sein Unternehmen durch die Gemeinwohl-Bilanz verändert hat und warum er diese als zukunftsweisend und sinnmaximierend ansieht.

Im Podcast haben unter anderem bereits der Outdoor-Ausrüster VAUDE, die Naturkostsafterei Voelkel und Christian Felber, der Initiator der Gemeinwohl-Ökonomie, ihre Gedanken zur Gemeinwohl-Ökonomie geteilt und spannende Einblicke in ihre Arbeit gegeben.

Der Podcast “Zeit zum Umdenken” der Sparda-Bank München kann über alle gängigen Streaming-Dienste abonniert werden und ist auch auf folgender Website zu finden:
https://www.sparda-m.de/podcast

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG ist Deutschlands erste Gemeinwohl-Bank. In ihrem Geschäftsgebiet Oberbayern betreut sie rund 300.000 Mitglieder.

Das Wohl von Mensch und Umwelt ist in der Gemeinwohl-Ökonomie oberstes Ziel des Wirtschaftens. Sie steht somit für ein wertebasiertes Wirtschaften. Gemeinwohl-Unternehmen messen ihr Handeln zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz. Weitere Informationen unter www.wirtschaft-fuer-alle.de.

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.

Firmenkontakt
Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80335 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

Pressekontakt
KONTEXT public relations GmbH
Janine Wölfel
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar