Pirmasenser Schuhkompetenz weiter im Aufwind

Pirmasenser Schuhkompetenz weiter im Aufwind

Innerstädtischer Standortwechsel des Spezialisten für Orthopädieschuhtechnik Solor mit Investition in Neubau unterstreicht hohe Konzentration des einzigartigen Schuh-Know-hows in der westpfälzischen Stadt

Pirmasenser Schuhkompetenz weiter im Aufwind

Solor-Neubau in der Pirmasenser Carl-Schurz-Straße 9-15 (Bildquelle: Solor Schuhforschung und Entwicklung GmbH)

– Stadtverwaltung und Wirtschaftsförderung unterstützen Umzug des mittelständischen Familienunternehmens in “Schuh-Cluster” Husterhöhe mit direkter Nachbarschaft zu weiteren fachlichen Einrichtungen

– Neuer Standort bietet enge Vernetzung mit Protagonisten aus Wirtschaft, Forschung und Lehre in der Schuh- und Lederindustrie sowie optimale Voraussetzungen für weiteres Wachstum mit Produktionsautomatisierung und Digitalisierung

Gebündelte Kompetenz rund um den Schuh – gestern, heute und morgen: Mit dem jetzt vollzogenen Umzug der Solor Schuhforschung und Entwicklung GmbH von ihrem angestammt langjährigen Sitz in der Stadtmitte ins Konversionsgebiet Husterhöhe erhält das “Schuh-Cluster” Pirmasens weiteren Aufwind. Dank der Unterstützung durch Verwaltung und Wirtschaftsförderung der westpfälzischen Stadt agiert der europaweit aktive Spezialist für Orthopädieschuhtechnik nun auf deutlich größerer Fläche als zuvor jetzt in unmittelbarer Nachbarschaft zu schuhfachlichen Einrichtungen aus Wirtschaft, Forschung und Entwicklung. Dazu gehören der Campus Pirmasens der Hochschule Kaiserslautern mit seinem jüngst gestarteten berufsbegleitenden Studiengang für Orthopädieschuhtechnik ebenso wie das Prüf- und Forschungsinstitut e. V. (PFI), die International Shoe Competence Center Pirmasens gGmbH (ISC) und die dort angesiedelte Deutsche Schuhfachschule (DSF). Sowohl mit dem PFI als auch dem ISC arbeitete Solor bereits zuvor eng zusammen – die räumliche Nähe ermöglicht nun eine noch stärkere Vernetzung mit Potenzial für gewinnbringende Synergien.

Solor GmbH

An perfekter Stelle in die Zukunft investiert
Mit Blick auf ein weiterhin stetiges strategisches Wachstum und im klaren Bekenntnis zum Standort Pirmasens hat Solor-Geschäftsführer Matthias Birke insgesamt rund 5,5 Mio. Euro in den mit 3.300 Quadratmetern großzügig bemessenen Neubau in der Carl-Schurz-Straße investiert. Der teilweise zweistöckige moderne Gebäudekomplex eröffnet verbesserte intralogistische Prozesse für ein deutliches Plus an Effizienz in allen Unternehmensbereichen. Mehr Platz für Wareneingang und -ausgang sowie die unmittelbare Nähe zur B 10 mit Anbindung an A 8 bzw. A 62 sorgen zudem für verbesserte logistische Abläufe. Der Neubau verfügt außerdem über einen dezidierten Forschungsbereich für Neuentwicklungen sowie größere Konferenz- und Aufenthaltsräume. Das Gebäude wird klimafreundlich mit Wärmepumpen geheizt, der Strom dafür kommt von der hauseigenen Photovoltaikanlage.

Der Standortwechsel läutet zugleich auch einen Technologiewechsel ein: Nach entsprechenden Investitionen in die Serverlandschaft und eine durchgängige Glasfaserverkabelung ist Solor mit seinen aktuell rund 100 Mitarbeitern bei der Vernetzung der Geschäftsbereiche wie auch der weiteren Automatisierung der Produktionsabläufe zukunftssicher aufgestellt; der Maschinenpark der Produktion wurde erweitert und modernisiert.

Der ambitionierte Umzug mit Start vor Weihnachten 2020 vollzog sich in mehreren Etappen. Als größte Herausforderung erwies sich dabei insbesondere der Ab- und Wiederaufbau der schweren Schneidetische, Stanz- und Spaltmaschinen. Mission erfüllt: Zunächst noch übergangsweise im Parallelbetrieb und mit Pendeldienst erfolgte letztlich die Loslösung vom ehemaligen Standort Mitte Januar 2021.

Kurze Wege für konzentriertes Schuh-Know-how
Dass der neue Standort von Solor überhaupt an seiner jetzigen Stelle entstehen konnte, ist dem durchweg guten Zusammenspiel mit der Pirmasenser Stadtverwaltung, dem Bauamt und der Wirtschaftsförderung zu verdanken, denn ursprünglich war die Fläche für eine Erweiterung des Campus Pirmasens vorgesehen. Zudem unterstützt die Stadt in Person des City-Managers Constantin Weidlich das Unternehmen bei der Vermarktung seiner bisherigen Immobilie.

“Wir sind sehr glücklich darüber, dass wir uns dank des Engagements der Stadtverwaltung mit unserem neuen Unternehmenssitz an diesem perfekten Platz praktisch in Laufweite zu allen wichtigen Protagonisten im Schuh-Umfeld ansiedeln konnten”, kommentiert Matthias Birke. “Über die bereits bestehenden geschäftlichen Beziehungen hinaus haben wir jetzt Möglichkeiten für eine noch intensivere Vernetzung mit den hier ansässigen Institutionen unseres Fachbereichs – und dies buchstäblich auf kurzen Wegen.”

“Ganz unbenommen ist Solor ein echtes Vorzeigeunternehmen, wenn es um den für Pirmasens und das Umland so wichtigen Stellenwert von Schuh und Leder geht. Für uns war es daher keine Frage, Solor tatkräftig dabei zu unterstützen, durch die nun auch räumliche Nähe zu Wissenschaft, Forschung und Lehre weitere Synergien generieren zu können. Einmal mehr stärkt dies die hohe Konzentration von ausgewiesenem Schuh-Know-how auf der Husterhöhe, das weit über die Stadtgrenzen hinaus bundesweit seinesgleichen sucht”, ergänzt Markus Zwick, Oberbürgermeister von Pirmasens.

Ergänzendes zur Stadt Pirmasens
Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als “pirminiseusna”, angelehnt an den Klostergründer Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das rund 42.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC) oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Einkaufsstadt mit touristischem Anspruch und gut ausgestattetem Messegelände. Seit 1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt. Weitere Informationen sind unter http://www.pirmasens.de erhältlich.

Firmenkontakt
Stadtverwaltung Pirmasens
Maximilian Zwick
Rathaus am Exerzierplatz –
66953 Pirmasens
+49(0)6331/84-2222
presse@pirmasens.de
http://www.pirmasens.de

Pressekontakt
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar