Stiftung Menschen für Menschen: rechnen, spenden, aufforsten mit dem neuen CO2-Rechner und integrierter Entwicklungsarbeit

Stiftung Menschen für Menschen: rechnen, spenden, aufforsten mit dem neuen CO2-Rechner und integrierter Entwicklungsarbeit

Stiftung Menschen für Menschen: rechnen, spenden, aufforsten mit dem neuen CO2-Rechner und integrierter Entwicklungsarbeit

(Bildquelle: Copyright: Stiftung Menschen für Menschen)

Mit dem neuen CO2-Rechner der Stiftung Menschen für Menschen lässt sich in wenigen Minuten ausrechnen, wie viel schädliche Treibhausgase man jährlich verursacht – und wie es möglich ist, diese individuelle CO2-Menge durch integrierte Aufforstung mit Menschen für Menschen ganz einfach zu reduzieren.

Äthiopien leidet stark unter den Folgen der Klimakrise und jahrzehntelanger Abholzung der Wälder. Über 75 Prozent der Bevölkerung leben nach wie vor von der Landwirtschaft, ihre Lebensgrundlage wird durch häufige Dürren und Fluten sowie durch Erosion geschädigte Böden gefährdet. Schon seit Jahrzehnten werden durch die integrierten Aufforstungsmaßnahmen von Menschen für Menschen in den Projektregionen ganze Ökosysteme wieder regeneriert. Sie sichern nachhaltig die Lebensgrundlage der Menschen im ländlichen Äthiopien und leisten durch CO2-Bindung einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz.

Wie viel CO2 kostet der individuelle Lebensstil?

“Mit dem neuen CO2-Rechner der Stiftung Menschen für Menschen wird es nun für Unterstützerinnen und Unterstützer noch leichter, die Lebensgrundlage der Menschen in Äthiopien zu verbessern und zum Klimaschutz beizutragen. Mit dem CO2-Rechner lässt sich der persönliche, jährliche Ausstoß von schädlichen Treibhausgasen berechnen und zudem darstellen, wie es möglich ist, durch integrierte Aufforstung die individuelle CO2-Menge an anderer Stelle wieder zu binden” so Sebastian Brandis, Vorstandssprecher der Stiftung Menschen für Menschen – Karlheinz Böhms Äthiopienhilfe. Deutschland verursacht als Industrienation mit rund 11 Tonnen pro Kopf mehr als das Doppelte an klimaschädlichem CO2 als der weltweite Durchschnitt.

Von München nach Addis Abeba und zurück – für rund 2,14 Tonnen CO2

Im Sinne des Klimas muss die Vermeidung des Ausstoßes klimaschädlicher Treibhausgase an erster Stelle stehen. Aber selbst bei sehr bewusster Lebensweise produziert jeder Mensch eine Menge CO2 im Alltag, die an anderer Stelle wieder gebunden werden sollte, z.B. durch die CO2-Speicherfähigkeit eines jeden einzelnen gepflanzten Baumes. Konservative Berechnungen der Stiftung Menschen für Menschen ergeben, dass ein Hektar Wald in ihren Projektgebieten in Äthiopien mindestens 85 Tonnen CO2 speichert. Die Umsetzung integrierter Aufforstung auf einem Hektar kostet Menschen für Menschen im Schnitt rund 1.000 Euro, sodass sich ein gerundeter Preis von 12 Euro pro gebundener Tonne CO2 ergibt.

Der CO2-Rechner zeigt die persönliche CO2-Bilanz auf und errechnet dann den individuellen Spendenbetrag, der nötig ist, um mit einer äquivalenten Aufforstungsfläche den persönlichen, jährlichen CO2-Ausstoß zu binden. So verursacht beispielsweise ein Kurzstreckenflug von München nach Hamburg und zurück pro Passagier rund 330 Kilogramm (0,33 Tonnen) CO2. Eine Reduktion in gleicher Höhe kostet bei der Stiftung Menschen für Menschen rund 4 Euro. Mit einem Langstreckenflug von München nach Addis Abeba und zurück verursacht eine Person rund 2,14 Tonnen CO2. Eine Reduktion dieser Menge CO2 kostet rund 26 Euro. Der individuell berechnete Betrag kann direkt im Spendenshop der Stiftung Menschen für Menschen eingelöst werden.

Mit den Beträgen zur Reduktion der ausgestoßenen Menge an CO2 lässt sich in Äthiopien viel bewirken. Menschen für Menschen setzt dabei auf integrierte Aufforstung und Nachhaltigkeit. Auf diese Weise verwandeln sich schon bald nach dem Anpflanzen der dafür in den Baumschulen von Menschen für Menschen gezogenen Setzlingen karge Landschaften in üppige Vegetation. Durch das Zusammenspiel mit weiteren Maßnahmen (z. B. Einbindung der lokalen Bevölkerung, Boden- und Wasserkonservierungsmaßnahmen, Gemüse- und Obstanbau) verbessert sich langfristig die Ernährungssicherheit einer ganzen Region. Anbauflächen sind vor Erosion geschützt und werden ertragreicher, Ernten fallen üppiger aus, die Menschen profitieren vielschichtig von den Erzeugnissen des Waldesund übernehmen daher freiwillig sehr schnell Eigenverantwortung, den entstehenden Wald langfristig selbst zu erhalten. Und genauso trägt die Aufforstung langfristig zur Bindung von CO2 und damit zum Klimaschutz bei.

Weitere Informationen zum CO2-Rechner und integrierten Ansatz der Stiftung Menschen für Menschen: CO2-Rechner von Menschen für Menschen: rechnen, spenden, aufforsten (https://menschenfuermenschen.co2-rechner.de/de_DE)

Die Stiftung Menschen für Menschen leistet seit fast 40 Jahren nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit in Äthiopien. In aktuell zehn Projektregionen setzen rund 640 fest angestellte und ausschließlich äthiopische Mitarbeiter gemeinsam mit der Bevölkerung die integrierten ländlichen Entwicklungsprojekte um. Dabei verzahnt die NGO rund 380 Maßnahmen in den Bereichen Landwirtschaft, Wasser, Bildung, Gesundheit und Einkommen miteinander und befähigt die Menschen, ihre Lebensumstände aus eigener Kraft zu verbessern. Den Grundstein für die Stiftung legte 1981 der Schauspieler Karlheinz Böhm (gest. 2014) in der Sendung “Wetten, dass..?”. Menschen für Menschen trägt durchgehend seit 1993 das Spendensiegel des Deutschen Zentralinstituts für soziale Fragen (DZI).

Firmenkontakt
Stiftung Menschen für Menschen
Lisa-Martina Kerscher
Brienner Straße 46
80333 München
+49 / 89 / 383979-87
presse@menschenfuermenschen.org

Startseite

Pressekontakt
Schwartz Public Relations
Daniela Palatzky
Sendlingerstraße 42A
80331 München
+49 (0) 89 211871-71
menschenfuermenschen@schwartzpr.de
https://www.schwartzpr.de

Achtung

Für den Inhalt des Artikels ist der jeweilige Autor und nicht der Seitenbetreiber verantwortlich.

Schreibe einen Kommentar